Übersichtskarte

Miami Beach

Freitag, 13.09.2019

Jetzt war ich noch drei Tage in Miami Beach und wow Miami ist wirklich eine so tolle Stadt. Man kann dort so unglaublich viele Dinge tun (Strand, Meer, super Restaurants, super Ort zum Feiern, gut zum Shoppen, Ausflüge an den südlichsten Punkt der USA, Everglades, Bahamas und vieles vieles mehr). Hier werde ich auf jeden Fall nochmal hinkommen. 

What I did (so ganz grob):

South Beach
Lincoln Road
Miami Beach Boardwalk
South Pointe Park
SoFi (famous villas)
Art Deco District (Self Guided Tour)
Ocean Drive
Collins Avenue
Lummus Park
Botanical Garden

 

Las Vegas

Montag, 09.09.2019

I really had a great time in Vegas :)

Ich hatte sehr schöne 4 Tage dort und die Stadt hat mich echt beeindruckt. Man kann echt viel sehen (Shows, Hotels etc.) aber nach den Tagen hat man dann auch wirklich alles gemacht und gesehen. 

Die Shows vor den Hotels waren wirklich schön anzusehen, sowie die unzähligen Dinge die man in den riesigen Hotels machen und sehen kann. 

Und der Grand Canyon (South Rim) war natürlich auch ein absolutes Highlight! Einfach nur wow!

What I did/saw (ganz grob):

Strat Hotel
Strat Tower on Sky Pod by night
Circus Circus Hotel
Circus attractions
Strip Walk
Las Vegas Sign
Bellagio Fountains
Hoover Dam
Colorado River
Joshua Tree National Forest
Grand Canyon (Halupia ? Ranch, Eagle Point (Skywalk), Guana Point)
The Mirage (+ Volcano Show)
Caesars Palace
Bellagio
The Flamingo (+ Wildlife Park)
Freemont Street

ich nicht 

Vom Surfen bis hin zu Hollywood und San Francisco :)

Samstag, 07.09.2019

Ich hatte mir ja wirklich vorgenommen öfter zu schreiben, aber es lässt sich doch schwerer die Zeit und auch Lust zu finden als gedacht...

Meine Zeit im Surfcamp ist jetzt leider schon vorbei, aber es war echt richtig richtig schön. Ich habe so viele nette und interessante Menschen/Freunde kennengelernt und hatte ebenso super viel Spaß beim Surfen. Es war immer eine super entspannte und witzige Atmosphäre. Ich kann das Cali Camp jedem nur ans Herzen legen, der surfen lernen möchte oder es auch schon kann. Es war auch echt super interessant die Zeit mit Leuten nicht nur im gleichen Alter zu verbingen, sondern auch mit Menschen über 30. So sind echt interessante Gespräche entstanden. Vorallem sind die Surflehrer auch echt super cool drauf. Ich vermisse es jetzt schon,obwohl ich erst seid ein paar Stunden weg bin.
Gerade bin ich übrigens auf dem Weg nach Las Vegas.

Jetzt aber noch etwas zu meinem letzten Wochenendtrip nach San Francisco und Hollywood :)
Am 30.08 bin ich von San Juan nach Los Angeles mit dem Zug gefahren. Über die eine Stunde Verspätung (mir war im Vorfeld aber klar, dass die öffentlichen Verkersmittel in Amerika meist zu spät sind) hab ich mich da schon fast etwas geärgert, aber ich wusste da ja noch nicht, was mir bevorsteht.
Jedenfalls kam ich dann um 8 Uhr abends in Los Angeles Union Station an. Eigentlich wollte ich etwas Essen gehen in den 3 1/2 Stunden die ich Zeit hatte, aber alle Lokals waren relativ weit weg und so bin ich nur schnell zu subway gegangen. Am Bahnhof war es absolut gruselig bzw darumherum. Am Bahnhof durfte man sich nicht auf den Boden setzen und in den Wartebereich durfte man nur, wenn man Zug fuhr... So musste ich draußen warten und dort liefen echt so so viele gruselige und Obdachlose Menschen rum. Einerseits tut es mir total leid, aber andererseits war ich auch nur echr verängstigt, weil sie nicht gerade einen riesen Bogen um mich machten.
Nach langer Warterei, bin ich um 11 dann zu dem Schild : " Greyhound; pick-up/drop-off" gegangen, welches ich nach 20min endlich dann mal gefunden hatte. Niemand weit und breit in Sicht, geschweige denn jemand, der sich auch nur annähernd mit Greyhound auskennt, damit ich fragen kann, ob ich denn an diesem unscheinbaren Platz überhaupt richtig bin. Soweit so gut, aber es kam dann einfach kein Bus. Ein Mann mit seiner Mutter wartete ebenfalls mit mir und so kamen wir etwas ins Gespräch. Um kurz vor eins konnte ich dann online einsehen, dass def Bus bald kommen würde, kam er aber natürlich nicht. Da war ich in dem Moment dann echt etwas hilflos, weil die Gegend wie gesagt sehr gruselig ist und ich keinen Anhaltspunkt hatte, ob und wenn ja, wann der Bus denn kommen würde. Ich war dann wirklich überglücklich, als der Bus um 2 Uhr morgens kam. Ich konnte zwar absolut nicht gut schlafen, jedoch war ich super happy als ich um 9 Uhr dann in San Francisco ankam :)
Zuerst war ich bei einer Walking Tour, in der es ein wenig um die Geschichte San Franciscos ging und uns die Besonderheiten des Viertels erzählt wurden. Danach bin ich noch an den berühmten Piers stundenlang entlang gelaufen und habe danach eine Freundin, welche ich die Woche zuvor im Camp kennengelernt hatte, getroffen. Zusammen haben wir uns dann zwei Fahrräder gemietet, aber das war definitiv keine gute Idee. Wir hatten auch nur zwei Stunden und wir haben uns so abgestrampelt, bei der "Abkürzung", welche wir zur Golden Gate Bridge genommen haben. Solche Hügel und Straßen habe echt auf der ganzen Welt noch nie gesehen. Einige Hügel waren so steil, dass wir es nicht hoch geschafft haben und andere gingen so steil bergab, dass ich mich mit meinen nicht gut funktionierenden Bremsen nicht getraut habe, hinunter zu fahren. Bis zur Brücke haben wir es auch nicht mal geschafft und haben nur den Palace of Fine Arts (ja natürlich nur wegen des Namens ;)) besichtigt. Ein echt beeidruckendes Gebäude. Dort haben in dem Moment auch gerade welche geheiratet, aber das wäre mir echt zu öffentlich dort. Jeder hat einfach Fotos vor den Blumen etc. gemacht.
Abends ist meine Freundin noch zu einemFußballspiel gefahren und ich wollte eigentlich etwas Essen gehen, bin nach 10 Minuten aber in den nächsten Supermarkt gerannt und ab zu meiner Unterkunft. Ich wurde zuvor zwar nicht nur einmal vor den Obdachlosen gewarnt und dass ich bloß nicht alleine unterwegs sein solle, aber so schlimm hätte ich es niemand erwartet. Und außerdem bin ich ja niemand der schnell Angst oder so bekommt. Ungelogen saß alle 5m (egal in welcher Straße dort) ein Obdachloser mit seinen Drogen oder auch ohne und ich wurde in einer Tour angesprochen, aber wirklich so, dass ich echt die Flucht ergriffen habe.
Von dem Hostel in San Francisco war ich sehr positiv überrascht und ich hatte dort eine sehr angenehme Nacht.
Den nächsten Tag haben wir wieder zusammen verbracht und es war echt ein sehr sehr schöner Tag. Von tollen Parks, bis hin zu schönen Stränden, Sehenswürdigkeiten und diesmal aber auch wirklich der Golden Gate Bridge haben wir echt alles gesehen. Das erklärt somit auch die 24km die wir gelaufen sind. Es war echt ein super witziger Tag an dem haufenweise Fotos enstanden sind :)
Zum Abschluss gab es dann noch super leckeres Eis und abends bin ich um 11 pünktlich nach L.A. zurück gefahren.

Am Montagmorgen bin ich dann um halb 8 los gelaufen, um das Hollywood Sign zu sehen. Ich bin durch eine echt schöne neighborhood gelaufen und es waren auch überhaupt keine Touris unterwegs. Ab und zu sah ich dann das Sign, bin aber immer höher und weiter gelaufen und das hat sich dann am Ende auch ausgezahlt. Ich bin an einem Hügel angelangt, etwas unterhalb des Hollywood Signs und hatte ein tollen Blick in der gerade aufgegangenen Sonne auf das Sign, sowie auf L.A. Danach bin ich dann noch zum Walk of Fame gelaufen, den ich ganz anders erwartet hatte. Zum Einen mit viel mehr Menschen (gut ich war auch echt früh) und zum Anderen aber auch sag ich mal beeindruckender, also dass er so plötzlich anfängt und ganz viel tamtam drumherum ist. Aber nein er zieht sich einfach über einige Blocks. Zugegebenermaßen war es aber doch schon ganz schön cool, mal darüber zu laufen.
Anschließend bin ich noch zur Melrose Avenur gelaufen, wo ich ein wenig die Street Art von Los Angeles bewundern konnte.

Und zack dann ging es auch schon wieder zurück ins CaliCamp.
Super viele neue Leute und fast niemand mehr von vorher, aber alle eigentlich super nett und so hatte ich noch eine sehr schöne Woche, mit wirklich den perfekten conditions am Freitag, zum Abschluss.
Ich hatte im Camp echt eine mega coole Zeit, sonst hätte ich ja auch kaum um eine Woche verlängert, mit super chilligen und interessanten Menschen, super super coolen surfguides, leckerem Essen und perfekten Beach Tagen zum Surfen :)

Einige interresante Gespräche und Erfahrungen haben mich auch echt einige Dinge gelehrt und zum Nachdenken angeregt. 

Aber jetzt würde ich erstmal sagen:
VIVA LAS VEGAS!!! 

(Bilder füge ich nachträglich noch einmal hinzu)

 

First days of surfing 🏄‍♀️

Mittwoch, 28.08.2019

We just came back from our third day of surfiiiing!!! Vorgestern war einfach unglaublich: Super Wetter, perfekte Wellen und super spot. Ich habe echt das Gefühl vom Surfen vermisst.
Gestern war jedoch super anstrengend und ich hatte mir gestern schon einige Zerrungen zugezogen... Aber naja so ist das nunmal beim Surfen. Nachmittags haben wir nochmal den Strand für bessere Wellen gewechselt und dort konnte man schob recht lange Strecken surfen
Nachdem ich gestern schon rot wie eine Tomate geworden bin und mir auch leicht schwindelig war, hab ich heute etwas mehr aufgepasst nicht zu sehr in der Sonne zu sein. Wir sind auch nur den halben Tag gesurft und haben den Nachmittag in San Clemente verbracht. Das gabs erstmal Vanille Eis, eingetaucht in Schokolade und auf der eine Seite Oreos und der anderen Toffee. Darüber dann noch Peanut Butter😍 Mit einem Shuttle haben wir uns ein bisschen die Stadt angeschaut und sind den Pier entlang gelaufen. 

Zurück im Hotel habe ich erstmal ne Stunde geschlafen, denn ich habe mega den Sonnenstich bekommen. Jetzt machen wir uns gerade noch ein chilligen Abend. 

Morgen kläre ich mit Dave noch ab, ob ich noch eine Woche länger bleiben kann und am Wochenende würde ich dafür aber nach Los Angeled und nach San Francisco fahren 😍

Arrival & San Diego

Samstag, 24.08.2019

Guess who's finally in Los Angeles?!

Nach langem Überlegen, habe ich mich jetzt doch entschieden hauptsächlich auf Deutsch zu schreiben.
Nach dem langen Flug von elf Stunden, bin ich gestern um drei Uhr im Camp angekommen. Alle sind echt nett, hauptsächlich aus Deutschland/Schweiz, aber die Altersgruppen sind gemischt. Die Surflehrer scheinen auch echt super cool und entspannt zu sein.
Dave, einer der Surflehrer, hatte Geburtstag und deshalb haben wir eine Taco Party veranstaltet. Leckeeeer!
Die Location ist auch echt cool, denn das Surfcamp hat sich in einem Hotel eingemietet. Es gibt also auch einen Pool und Jacuzzi den wir benutzen dürfen. Das 4-er Zimmer ist besetzt gewesen und deshalb habe ich die erste Nacht alleine in einem 2-er Zimmer verbracht. Mal sehen, ob sich das noch ändert, denn alle die jetzt dort sind reisen die nächsten Tage wieder ab.
Mit dem Jetlag habe ich absolut keine Probleme und konnte so super schlafen, nachdem ich noch bei einem kleinen Spaziergang den Ort und vorallem den wunderschönen Hafen erkundet hatte.
Mein Fuß hingegen hatte die ganze Nacht eiseskälte aufgrund des Kühlpacks. Heute sieht er aber dafür auch schon nicht mehr so dick aus.

Heute morgen bin ich um halb sieben aufgestanden und dann gleich ftühstücken gegangen.  Der Muffin war leider viel zu süß und das Obst/ die Banane einfach total überreif und matschig und das fake Müsli habe ich gar nicht erst probiert. Aber naja dafür war der Toast mit Rührei gut. Schade finde ich nur total, das alles einfach aus Plastik ist, vom Teller bis zur Gabel. Und mir wurde gesagt, dass das echt in allen amerikanischen Hotels so ist, egal wie teuer sie sind... Echt ne ziemliche Verschwendung jeden Tag.
So früh aufgestanden bin ich, weil es heute mit ein paar Mädels zusammen nach San Diego ging. Nach dem Taxi ride zum Bahnhof haben wir uns total gefreut, dass das Tagesticket nur $10 kostet, aber im Zug hat uns der Schaffner dann darauf aufmerksam gemacht, dass das Ticket in dem Zug gar nicht gültig ist. In Deutschland hätte man da jetzt schon ordentlich blechen dürfen, aber wir durften online nachbuchen. Da kostet hin und zurück dann auch schon wieder das fünf-fache. Hat eine Weile gedauert, bis wir der Lady am Telefon dann alle unsere Namen einzeln buchstabiert hatten.
Als wir dann nach zwei Stunden ankamen, sind wir zusammen losgezogen und haben die Stadt erkundet, bis Vera und ich alleine losgezogen sind, weil wir noch etwas Essen wollten und die anderen schon zu einem Park.  Nach dem Essen wollten wir einen E-Scooter zum gleichen Park nehmen, jedoch braucht man einen Führerschein, um Einen ausleihen zu können. Da ich ja noch nicht fertig bin konnten wir also keine ausliehen. Dann haben wir uns entschieden die halbe Stunde zu laufen und haben echt coole Ecken endeckt. Man kann echt sehr schöne Wände mit Street Art sehen. Als wir dann am Anfang des Parks ankamen, kam dann das nächste Problem und zwar, dass ein riesiger Highway den Park geschnitten hat. Wir hätten eine halbe Stunde drum herumlaufen müssen und die anderen waren schon längst zur nächsten Location gefahren. Daraufhin sind wir einfach etwas rumgelaufen und sind dann zu unserem letzten  Spot in San Diego, einer großen Hängebrücke mit überall Palmen drumherum. Super cool. Von dort sind wir dann durch wunderschöne und vermutlich auch teure neighborhoods gelaufen. Da haben wir uns echt verliebt. Super schöne Häuser mit super vielen Palmen drumherum und ganz viel grün und modern, aber nicht diese typischen Millionärsvillen. Dort war es auch viel ruhiger und entspannter. Dann sind wir auf dem Rückweg zum Zug noch durch Little Italy gelaufen und haben dann den Amtrak (kann ich gar nicht empfehlen: teuer, fährt super langsam, oft Verspätung) nach Encinitas genommen und von dort einen Uber zu einem wirklich unglaublich tollem Garten. Dort kann man hauptsächlich hin zum Meditieren, aber auch zum Besichtigen. Überall in diesem Garten/ Jungle sind exotische Pflanzen, man hat einen tollen Ausblick aufs Meer und überall sind versteckte Bänke. Bilder folgen :) 

Und dann hab ich endlich was gegessen, denn morgens hatte nur Vera was gegessen. Es war ein hauptsächlich Veggie/ Veganes Restaurant und alles sehr natürlich gehalten mit wenig Zusatzstoffen etc. Ich hab leckere Pasta mit Pesto & Feta und Salat und garlic bread gegessen. Das Lotus Café kann ich also echt empfehlen.
Von dort sind wir dann zum Moonlight State beach gegangen. Aber da verschwand natürlich die Sonne und ich hatte echt vergessen wie kalt der Pazifik ist....
Dann haben wir uns auf den Rückweg gemacht und ich sag euch Leute, nach sechs Uhr könnt ihr samstags die öffentlichen Verkehrsmitteln absolut vergessen. Sie sind ja eh schon nicht so gut, aber das war eben echt katastrophal. Ich meckere nie wieder, dass in Hannover von eins bis vier kein Zug fährt :D Das ist im Vergleich ein Traum.
Aber naja mit ein bisschen Reeses Schokolade haben wir uns dann nach langem Überlegen dazu entschieden, ein Taxi nach Hause zu nehmen. Die Uber kann ich nur empfehlen und sie werden bestimmt auch bald die Taxis in Deutschland ablösen, denn sie können echt günstig sein.
Nach dem ganzen Getrubel sind wir dann um zehn jetzt nach Hause gekommen und ich bin echt fertig. Mein Fuß hat alles easy mitgemacht, aber er ist halt echt dunkelrot. Würde mich echt interessieren was ich da hab und ob ich noch bald dran sterbe haha.

Aber ja San Diego hat mir heute echt gefallen und jetzt good night everybody bzw. für euch Guten Morgeeeen :)

 

École, école, école

Dienstag, 27.06.2017

Aujourd´hui a été très long! Alors je me suis levée a dix heures (pas mal) mais l´école a duré six heures avec seulement des dix minutes pauses.

De 12:00 - 13.20 j´ai eu VOCABULAIRE 2.2 (une extra course j´ai choisi). Le sujet de cette heure a été LE SPORT EN DÉTAIL. Cela était interessant, mais pas très utile.

Après de 13:40-15:00 j´ai eu DELF. C´est une course pour se preparer aux examens. On a lu quelque chose et repondre des questonnes. Je ne sais pas si je voudrais changer cette course.

Apres jusqu a 18 heures j´ai euFRANCAIS GENERAL A2. C est le meilleur et je ne sais pas pourqoui je suis dans A, mais ces heures etaient bon. On a fait beaucoup de grammaire. Alors je n´ai pas apprendre queelque chose nouveau mais j´ai repeter quelque chose. Cette cours je maintenat chaque jour.

Maintenat il faut que je ferais me devoirs, alors bonne nuit!

Bateaux mouches et la Tour d´Eifel

Montag, 26.06.2017

Bonjour :)

Hier je n´ai pas eu de temps pour ecrire quelque chose, alors je repeter cela maintenant.

Aujourd´hui etait ma première jour a l´école mais sans des cours. Au début on a fait on petit test orale est après nous avons joué pour faire la conaissance des autres. Nous avons visité aussi le quartier dans lequel l´école est et nous avons recu beaucoup des informationes. Quand nous avons preté avec cela, Franzi, Dhesaiya (une amie Américaine qui vient de Connecticut) et moi ont mangé. J´ai eu un pain avec des tomates et du frommage et les autres spaghetti et pizza. C´etait bon et pas très cher.

A 13.30 était un tour avec un bateau pour une heure. Ca été très bien pour recevoir une ,,overview´´ sur Paris. Nous avons vu, pour example, le Louvre, la cathedrale de Notre Dame et le musée d´Orsay. Il a fait très chaud et alors tout ca été on peut ennuyant.

Après cet tour on a mangé quelque chose et en groupe de cinq, on a été dans un parc a coté de la Tour d´Eifel. Cela était magnifique. Nous avons parlé et rigolé et oui ca été une ronde cool. La Tour d´Eifel c´est très interessant, parce que tout le choses a coté sont petit et tout a coup il y a une grande tour. C´est pas comme en New York. La tout est grand et impressionant.

Je suis rentrée a 7 heures et quelque minutes et pour le diner on a du riz avec des legumes et beaucoup d´autre choses. Mmh laughing

Une des mes nouvelles amies et Americane et alors on a parlé aussi beaucoup anglais et je pense que mon anglais plus mieux chaque jour. Alors maintenat il faut que je fais la meme chose avec mon francais, mais pour ca je pense que ca prends des temps. La plupart des filles et garcons sont ici pour 3 a 4 semaines au moins.

Et bon c´est ca. Demain je peux faire la grasse matinée parce que mon cours commence seulement a 12 heures!

Paris paris

Sonntag, 25.06.2017

Bienvenue chez mon nouveau blog!

Alors je suis pour deux semaines à Paris pour un voyage linguistique. Mon voyage a commencé hier soir. J´ai pris le bus a 23.25 au Porte Maillot et je suis arrivée ce matin. Après j´aim mange dans und boulangerie un pain choco et quelque chose comme un bretzel mais du choco. C´etait très bien. Après il me prend 2 heures de trouver la maison et mon portable n´a pas marché et alors j´ai demandé quelq´un et a appeler ma famille d´accueil.


(Je vais écrire en présent parce que c´est plus facile et aussi sans accents.).

Apres je fais la connaissance des autres filles qui sont aussi ici pour quelque temps et aussi avec EF (l´organisation du voyage linguistique). Il y a une fille (16 ans) qui habite au Finnland et elle parle tres bien francais. Elle est arrivee hier et elle et ici pour quatre semaines. Et deja fait d´autres voyages avec EF au France. Une autre fille vient d´Italie, elle a 17 ans et elle est encore une semaine la.. La derniere fille vient de la Suisse, alors elle parle aussi un peu allemand (Hochdeutsch). Elle eest tres gentille et elle est ici pour presque 6 moins. Peut-etre une fille d´Amerique vais venir aussi.

Ma famille d´accueil et aussi gentilles. Les deux enfants (garcon: 7 ans et fille 4 ans) sont mignons et nous avons deja jouees beaucoup. La famille dit qu´ils sont un des meilleurs familles de Paris. Je ne suis pas sur mais peut-etre ils ont aussi une certification pour ca. L´apres midi on joue au parc avec de ballons du foot ou basket.

Apres le tres bon diner (Teigtaschen mit Spinat und Käse!!!) on etait au centre de Paris ou nos ecole est aussi. C´est a cote des Galleries Lafayettes. Demain on resterai la maison a 7.30 et peut etre je ferai un tour avec le bateau sur la seine avec Franzi.

 

Alors ca suffit pour aujourd´hui et j´espere qu´il n y a pas trop des fautes.
Bonne nuit!

 

Waiting

Montag, 18.07.2016

So I'm at the airport and have still more than one hour till the boarding starts. The flight is then at 10pm and my unlce and me came here at 7pm, because I like to have enough time and you never know how the traffic is. We had dinner at Mc Donalds... Fits New Yorksmile Luckily I have for 30minutes some free wifi so I thought to write on the blog.

So if you're going to New York I can really recommend to go on any rooftop. That's just a must. So you can go on a rooftop from example a museum like the Metropolitan Museum of Art, or on the Rockefeller Center/Empire State Building/One World Trade Center. I think that's just a must.

Secondly I think if you want to go to a bridge, I would recommend the Brooklyn Bridge because it's an awesome bridge where you also have an amazing view to Manhattan, and you can visit also Brooklyn on that way.

For a museum I can recommend the Met. You can pay whatever you want and the audio guids are helpfull and there is also a rooftop. But museums are totally different, you have to see what you like.

If you want to do something really touristic, a trip to the Statue of Liberty and Ellis Island is great. You also have there museums, especially the immigrant museum on Ellis island if you're interested in that. I think the price is okay and from the Statue of Liberty you have a great view. But there are many people and it might be that you have to wait long for a boat but I really liked it.

I really think that the Central Park is a must see. If your near by (the Met is next to it by the way) and want to relax it's great. But also to just walk I think it's awesome. I just love the park. But there are many parks in NYC so you can just see where you are and if there's a nice park. My second favourite park is the Tudor City Greens Park or more the bridge between the two seperated parks.

And not to forget is of course a musical or a concert. If you're in New York, you shouldn't miss to go to a muscial at broadway. There are some many and they aren't all expensive like Hamiltonlaughing. I still can't believe that tickets cost for the musical up to 3000 dollar. I just couldn't go to a musical but last time I went to one so that was okay. But as you might know I went to the bargemusic concert in Brooklyn which was incredible because of the view. But you will definetly find a concert, musical or whatever what you like.

So this are my must sees for New York. For sure there are much more and I could tell you definetly more things which are worth to do or to see but these are the best of the best I guess. I hope I didn't forgot anything. But all in all I can recommend everything I did. There was nothing where I would say don't go there. But to know more about special things just read my last blog articleswink

So that's it. Now I have still 50 minutes still the boarding starts... I wrote pretty quick so don't judge me for any mistakes smile I hope that everythings works out tomorrow pretty quick and that I can take an early train home then.

 

Last day in New York City

Montag, 18.07.2016

So that's already my last day. I can't believe how the three weeks could pass so quick. But I really had an amazing time!!!

Today I wantet to go as I told you in my last article from yesterday top the One World Trade Center. I wanted to book the ticket yesterday evening and then we saw that your only allowed to go alone when you're at least 17 years old. So I couldn't go and I decided to go to the Empire State Building. Stunning. The view was amazing but sadly the light was not the best but it was still great. When I went in the building I had to ask many people for the way because it's so big and there are not really that much signs. But that was okay and for the ticket I paid $32 which is pretty expensive I think. You can just go up see the little museum and then on the observatory deck. I mean it's definetly worth to go there but as I said really expensive. But the Rockefeller Center or One World Trade Center don't cost less. Two years ago I have been to the Rockefeller Center which I remember was also amazing but I think the Empire State Building is a bit better because it's more in the middle and also higher. 

After that I had lunch at Wendy's which is a fast food restaurant and I thought for the end that fits, Sort of...laughing I had to get some last things so I did some shopping. Shopping is maybe to much. I didn't told you. Yesterday my shoes came and there so comfortable. I have pretty wide feet and they fit perfectly. I mean the mint colour is a bit special maybe and they don't fit with every clothes but I like them. 

After that I decided to go to Columbus Circle beause it's pretty cool there and definetly New York with all the yellow cabs, food stores, people and skyscrapers. Next to it is one of my favourite places. And what is it...? Yes Central PArk, but I have to say I like the west side, north side and between more than the south of the park. But it was still pretty nice because there was a man playing saxophone and that was great.

Now I'm home, write my last article for the blog and get everything ready. My cousine is coming in 45 minutes and then we play and at probably 5.30 we're going to leave to the airport. I'll write tomorrow again to end my blog. I'm probably at home around 5 pm German time

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.